Der Bundesverband der Zigarrenindustrie e.V. (BdZ) vertritt die Interessen der größten deutschen Hersteller, Vertreiber und Importeure von Zigarrenprodukten. Er setzt sich gegenüber der Öffentlichkeit für die Belange der Mitgliedsunternehmen ein. Die Aktivitäten des Verbands liegen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Ein wichtiges Ziel des BdZ liegt in der Erhaltung der wirtschaftlichen Grundlagen der deutschen Zigarrenindustrie und ihrer Arbeitsplätze. Die Mitgliedsunternehmen des BdZ sind mittelständisch geprägt und fast ausschließlich in Familienhand. Gemeinsam repräsentieren sie über 80 Prozent des Zigarrenabsatzes in Deutschland. Die Produkte der deutschen Zigarrenindustrie stehen für höchste Qualität und blicken auf eine über 200-jährige Tradition in Deutschland zurück.

Der BdZ vertritt zudem die Interessen seiner Mitgliedsunternehmen gegenüber der Politik. Ausgestattet mit einem über Jahrzehnte gewachsenen Fachwissen steht der BdZ politischen Entscheidungsträgern als kompetenter Ansprechpartner und innovativer Ideengeber zur Verfügung. Gegenüber der Politik verfolgt der BdZ das Ziel, einen konstruktiven Dialog zu etablieren, in dessen Rahmen der Verband die Besonderheiten der Zigarre verdeutlichen will.

Der Genuss von Zigarren setzt einen aufgeklärten und mündigen Verbraucher voraus. Vor diesem Hintergrund stellt sich der BdZ seiner gesellschaftlichen Verantwortung , insbesondere im Hinblick auf den Jugendschutz, und leistet eine transparente Aufklärung über die gesundheitlichen Folgen des Zigarrengenusses.